Besuch zum Jubiläum

Die Schützengilde Marienberg- Jägerkompanie 1531/1796 e.V. feierte am 10.02.2018 den 15. Jahrestag der Wiedergründung und den 487. Geburtstag. Aus diesem Anlass fanden auf dem Schießstand des Schützenhofes „Wendler“ in Ober-schmiedeberg ein kleiner Fest-akt und ein Königsschießen statt.

Unsere Schützengilde war zu diesem Jubiläum eingeladen, und so machten sich am Samstagvormittag sieben Schützenbrüder und –schwestern auf ins Preßnitztal.

Die Abordnung der Schützengilde Niederlauter-stein

Etwas überrascht waren wir, dass nicht mehr Schützenvereine anwesend waren, neben dem unsrigen und den Gastgebern noch der Schießverein Pobershau 1887 e.V. mit 3 Schützen und ein Vertreter der Zöblitzer Schießgesellschaft 1886 e.V.

Der 2. Vorstandsvorsitzende des Vereins, Gunter Hartlich, begrüßte die Gäste und gab einen kleinen Rückblick auf die Vereinsgeschichte.

Der Vorstand (v.l.): Gunter Hartlich, Siegfried Grund (1. Vorsitzender) und Schatzmeister René Roscher

Im Anschluss überbrachten die Vertreter der anwesenden Schützenvereine ihre Glückwünsche und kleinen Geschenke. Auch der anwesende der Vertreter der Stadtverwaltung Marienberg, der Hauptamtsleiter Bert Meyer, gratulierte dem Jubilar.

Die Geschenke für den Jubilar- nicht nur wir fanden „Zielwasser“ eine gute Idee

Nun stand das Königschießen für die Gäste und Sponsoren auf dem Programm. Jeder Verein durfte zwei Vertreter benennen, die jeweils einen Schuss auf die Königsscheibe abgeben durften. Auch Herr Meyer durfte mit schießen. Geschossen wurde stehend mit einem Biathlongewehr. Da die meisten anwesenden Schützen keine Erfahrungen mit der Waffe hatten, waren zuvor einige Probeschüsse möglich.

Sabine Degelmann beim entscheidenden Schuss

Für unsere Gilde schickten wir Sabine Degel-mann und Gunter Bräuer ins Rennen.

Nach dem alle 6 Schützen geschossen hatten (der Gastgeber beteiligte sich nicht am Wett-bewerb) standen Sieger und Platzierte fest.

Am besten getroffen hatte Bert Meyer, somit muss die Stadtverwaltung im nächsten Jahr den neuen Wanderpokal verteidigen. Unser Schüt-zenbruder Gunter Bräuer feuerte den zweit-besten Schuss ab, dritter wurde der Schießverein Pobershau e.V..

Zur Siegerehrung wurden der Wanderpokal an den Sieger und Urkunden an die Platzieren überreicht.

Die Siegerehrung nach dem Königsschießen

Gunter freute sich über den zweitbesten Schuss

Außerhalb der Wertung war es außerdem den anderen anwesenden Schützen möglich, eben-falls mit dem vereinseigenen Biathlonsportgewehr auf eine Scheibe zu schießen. Diese Möglichkeit wurde vor allem durch unsere Schützengilde rege genutzt.

In geselliger Runde wurde bei einem leckeren kleinen Imbiss mit den Schützenbrüdern der anderen Vereine der Wettkampf ausgewertet und auch andere interessante Gespräche geführt.

Die Pobershauer und Zöblitzer Schützenbrüder

Wir möchten der Schützengilde Marienberg- Jägerkompanie 1531/1796 e.V. recht herzlich für die Einladung und ihre Gastfreundschaft danken und wünschen allzeit „Gut Schuss“.

Eckhard Oettel

Schützengilde Niederlauterstein