Empfang für Candy Bauer

Die olympischen Winterspiele in PyeongChang standen in unserem kleinen Ort Niederlauterstein unter besonderer Beobachtung. Gleich zwei Nieder-lautersteiner nahmen nämlich daran teil. Zum einen Erik Simon, der als Cheftechniker der deutschen Skispringer für schnelle Skier und die perfekte Ausrüstung sorgte, zum anderen Candy Bauer, der als Anschieber im Viererbob von Francesco Friedrich um eine Medaille mitkämpfte.

Zur Verabschiedung von Candy Bauer am 10.02.2018 zum Kinderfasching wurde deutlich, wie viele Sportfreunde und Fans da mitfiebern werden.

Verabschiedung von Candy Bauer zum Kinderfasching

Das zeigte sich auch an den Bannern und einem nachgebauten 4erBob an der Marienberger Straße, durch den auch die Medien auf diese wohl ein-malige Situation aufmerksam wurden und darüber berichteten.

Der nachgebaute 4erBob von Jens, Lucie, Anja und Sebastian

„Fantreffen“ am 4erBob am 16.02.2018

Die Arbeit des Skitechnikers Erik Simon, der auch bei der Eröffnungsfeier dabei war, konnte man gleich zu Beginn der Spiele beurteilen, denn schon am 2. Tag stand der Wettkampf auf der Normalschanze auf dem Programm. Und sogleich der Paukenschlag: Andreas Wellinger gewinnt mit Sprüngen auf 104,5 m und 113,5 m völlig überraschend olympisches Gold- wer hätte das gedacht!

Und auch auf der Großschanze gab es dann eine Medaille für Andreas Wellinger, der hinter Kamil Stoch Silber errang. Am 19. Februar 2018 stand dann noch das Mannschaftsspringen von der Großschanze auf dem Pro-gramm. Die hoch favorisierten  Norweger gaben sich keine Blöße und siegten souverän. Um die Silbermedaille entbrannte allerdings ein Kampf mit der polnischen Mannschaft, den zum Schluss das deutsche Team mit Andreas Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe für sich ent-scheiden konnten- also auch hier gab es Silber.

Natürlich sind für diese Erfolge in erster Linie die Springer selbst verant-wortlich, doch sicher hatte auch der Cheftechniker einen entscheidenden Anteil am Erfolg.

Candy Bauer vor seiner Abreise nach Südkorea

Candy Bauer trat seine Reise nach Südkorea am 12. Februar 2018 an und unterstützte zuerst seinen Teamchef Francesco Friedrich im 2er-Bob. In einem äußerst spannenden Finale fuhr dort „Franz“ mit seinem Anschieber Thorsten Margis vom 4. Rang noch aufs oberste Treppchen also zu seinem ersten Olympiagold.

Als sich die Wettkämpfe des 4er Bobs am letzten Olympia- Wochenende näherten, stieg auch in Niederlauterstein die Euphorie und natürlich die Hoffnung, dass Friedrich auch im großen Bob zu einer Medaille fahren kann. Die ersten beiden Läufe in der Nacht vom Freitag zum Samstag, den 24.02.2018, verfolgten die Fans noch zu Hause am Fernseher, für die entscheidenden Finalläufe war dann, trotz der ungünstigen Zeiten, ein Public Viewing angesetzt.

Der Einladung von Eckhard Oettel folgten schließlich 30 Wintersportfreunde, die ab 23:00 Uhr im Vereinshaus mitfieberten. Dabei fanden der dritte Lauf allerdings erst um 1:30 Uhr und der vierte Lauf um 3:00 Uhr statt.

In Führung liegend hatte das Bobteam Friedrich natürlich eine komfortable Ausgangssituation und die nutzten sie auch. Nachdem sie die ersten 3 Läufe mit Bestzeit beendet hatten, reichte am Ende die drittbeste Zeit aus, um mit 53 Zehntelsekunden Vorsprung  Olympiasieger zu werden. Die Freude beim Public Viewing war entsprechend groß und so wurde noch bis in die frühen Morgenstunden dieser grandiose Erfolg gefeiert.

Einen Olympiamedaillengewinner aus Niederlauterstein, noch nicht einmal aus Marienberg, gab es bisher noch nie- und jetzt schaffte Candy Bauer gleich Gold!

Am Sonntag nach dem Sieg wurde natürlich mit einem Banner wieder gratuliert

Schon vorher hatten wir uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir Candy Bauer, ob mit oder ohne Medaille, in Empfang nehmen können. Am liebsten hätten wir ihn auf dem Heimweg abgefangen und als erste unsere Glück-wünsche überbracht. Leider war das auch wieder mitten in der Nacht und niemand wusste die genaue Uhrzeit.

Und so traten wir am Montagvormittag mit ihm in Kontakt um eine Termin abzustimmen. Und der fand sich am Mittwoch, den 28.02.2018 um 16:30 Uhr im Vereinshaus. So kurzfristig mussten nun noch die Fans und Wintersport-freunde informiert werden, der Raum eingeräumt und geschmückt werden und auch sonst war allerhand zu organisieren.

Inzwischen hatte auch die Stadtverwaltung von dem geplanten Empfang erfahren und beschlossen, sich entgegen ursprünglicher Absichten mit an unserem Empfang zu beteiligen. Dem stand natürlich nichts im Weg und so wurde aus dem geplanten kleinen Treffen mit den treuesten Fans eine recht große Runde mit schließlich ca. 70 Sportbegeisterten und zahlreichen Medienvertretern.

Unerwartet viele sportbegeisterte Einwohner folgten der Einladung zum Empfang mit Candy Bauer am 28.02.2018

Unsere Räumlichkeiten platzten fast aus allen Nähten

Nach der Begrüßung und einem kleinen Rückblick auf die Ereignisse in Niederlauterstein durch Eckhard Oettel ergriff der Oberbürgermeister, Herr André Heinrich, das Wort. Er ging auf die sportlicher Karriere von Candy ein und hatte herausgefunden, dass er tatsächlich der erste Olympiasieger in Marienberg mit seinen vielen Ortsteilen ist.

Aus diesem Grund wurde Candy auch die Ehre zu teil, sich ins goldene Buch der Stadt Marienberg eintragen zu dürfen.

   

Nachdem auch Rolf Nitzke vom NCV sein Versprechen, das er bei der Ver-abschiedung gegeben hatte -bei Olympiagold eine Kiste „Lauterbacher Tropfen“ zu spendieren- eingelöst hatte, waren auch endlich die Fans an der Reihe.

Das Betrachten der Goldmedaille und ein gemeinsames Foto mit dem Olympioniken standen dabei  hoch im Kurs. Natürlich wurden auch viele Fragen beantwortet und Autogramme geschrieben. Jeder hatte so die Möglichkeit, den Olympiasieger hautnah kennen zu lernen.

Fragen stellen, einen Blick auf die Goldmedaille und gemeinsame Fotos- alles war möglich

Auch zahlreiche Autogramme musste Candy  geben

Wir möchten uns herzlich bei Candy Bauer bedanken, dass er sich, trotz seines vollen Terminkalenders und des Reisestresses, soviel Zeit für uns genommen hat. Ich denke es hat allen gut gefallen und wir werden diesen Abend sicher noch sehr lange in guter Erinnerung behalten.

Einige Niederlautersteiner Fans folgten tags darauf Candy nach Pirna, wo der offizielle Empfang des gesamten Teams Francesco Friedrich stattfand. Auch sie kamen voller schöner Eindrücke und Emotionen zurück ins Erzgebirge.

Jens, Sebastian und Silvia haben sich unter die Olympiosieger gemischt

Autogramme aus Pirna

Eckhard Oettel