Kreativzirkel im Heimatverein Niederlauterstein e. V.


Chronik

2002 als Sparte des HV Niederlauterstein e. V. ist unser Kreativzirkel seit dem 26. Februar 2002 fest im Heimatverein integriert.
Was da so in den letzten 6 Jahren aus gemütlicher Bastelwut und kreativer Geschicklichkeit entstanden ist, möchten wir Ihnen allein anhand der nachfolgenden Bilder näherbringen, denn Worte sind hier überflüssig!

  


                     
 
Ausstellung im Vereinshaus

Zur "Niederlautersteiner Jubiläumswoche" gestaltete der Kreativ-zirkel erstmals eine kleine Ausstellung. In den Räumen der Schnitzgruppe im Keller des Vereinshauses konnten viele Kunstwerke bewundert werden, die in den 6 Jahren seit Gründung des Zirkels entstanden sind.
 
   
 
  
Den überwiegenden Teil der Ausstellung bildeten Hardanger- Stickereien.
 
 
Weitere Höhepunkte der "Niederlautersteiner Jubiläumswoche" finden Sie hier!


Schnitz-, Klöppel- und Handarbeitsausstellung vom 24.11. bis 2.12.2013

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres des Heimatvereins hatten sich die der kreativen Gruppen unseres Vereins noch etwas Besonderes ausgedacht. Da gleichzeitig 3 weitere Jubiläen zu feiern waren, nämlich 45 Jahre Schnitzgruppe, 35 Jahre Klöppelgruppe und 10 Jahre Kreativzirkel, lag es auf der Hand, wieder einmal eine gemeinsame Ausstellung zu organisieren. Schließlich beteiligten sich 35 im Verein aktive Aussteller, weitere Exponate kamen von drei verstorbenen Mitgliedern und fünf anderen Personen, die sich im Ort einem kreativen bzw. künstlerischem Hobby widmen.

Letzte Handgriffe vor der Ausstellungseröffnung

Um außerhalb der Vorweihnachtshektik zu bleiben, starteten wir bereits am Samstag vorm Ewigkeitssonntag, also am 24.11. 2013. Nach einigen eröffnenden Worten durch Anneli Walther war die Ausstellung nun für eine reichliche Woche geöffnet. Zum Permett- Aschiem am 1. Advent, zu welchem erstmals außerdem ein kleiner Weihnachtsmarkt stattfand, konnte die Ausstellung letztmals besichtigt werden. An diesem Tag kam es zu einem regelrechten Besucheransturm, was die bescheidenen Besucherzahlen in der Woche, die vermutlich hauptsächlich dem extremen Wintereinbruch geschuldet waren, nicht ausgleichen konnte.

Von den etwa 350 Besuchern kam viel Lob, für unsere kleine, aber feine Ausstellung.

Einige Eindrücke von unserer Ausstellung finden Sie hier