Heimatforscher im Heimatverein Niederlauterstein e. V.

Chronik


Gründungsversammlung

Am Dienstag, den 3. Mai 2011, fand die Gründungsversammlung einer neuen Sparte des Heimatvereins Niederlauterstein e.V. statt.

Einige Geschichtsinteressierte hatten zuvor den Wunsch geäußert, ihr Hobby zukünftig in der Sparte „Heimatforscher“ im Heimatverein ausüben zu können. Von den fünf anwesenden Personen traten vier der neuen Sparte bei.

Es wurde über die Aufgaben und Ziele der Gruppe, auch über die Art und Weise der Weiterführung der vorhandenen Ortschronik beraten. Außerdem wurden organisatorische Dinge abgesprochen und mit Eckhard Oettel der vorläufige Leiter der Gruppe bestimmt.

Die vier Gründungsmitglieder der Heimatforscher (v.l. Bernd Reichel, Eckhard Oettel, Thomas Hahn, Holger Hiemann)                                                                                                                 Foto: Jan Görner


Besuch des Bergarchives in Freiberg

Am 6. September 2012 fuhren 6 Mitglieder der Heimatforscher ins Bergarchiv nach Freiberg. Da sich das Staatsarchiv in Chemnitz im Umbau befand, hatten wir die uns interessierenden Akten, vor allem betreffs der Schloßmühle Niederlauterstein, nach Freiberg bringen lassen, wo wir diese dann einsehen konnten. Außerdem nahmen wir noch Einblick in Akten, die den Bergbau von Niederlauterstein betrafen.

 


Vortrag mit Prof. Dr. Karlheinz Hengst

Eckhard Oettel besuchte am Samstag, den 6. April 2013 um 16:00 Uhr in der Baldauf- Villa Marienberg einen Vortrag zu folgendem Thema: "Zur Besiedlung des westlichen Erzgebirges aus sprachgeschichtlicher Sicht"


Vortragsreihe mit Rolf Morgenstern, Orstchronist von Olbernhau

Am Freitag den 12.04.2013 und am Mittwoch den 17.04.2013 besuchten zwei Mitglieder der Heimatforscher die Vorträge von Rolf Morgenstern im Theater Variabel in Olbernhau. Herr Morgenstern referierte zu seinen Forschungsergebnissen über die Mythologie und die Spuren von der Germanen im Schwarzwassertal und über "Optische und akustische Nachrichtensysteme und ihre Signalstationen im Erzgebirge"


Ortschronistenkonferenz in Annaberg

Der Leiter der Heimatforscher, Eckhard Oettel, besuchte am Mittwoch, den 04. 12.2013, 15:00 Uhr, die Ortschronistenkonferenz im Bürgerzentrum in Annaberg. Folgende Tagesordnung war vorgesehen:

- Die Kartensammlung des Hauptarchives Dresden (Dr. Peter Wiegand)

- Zur Geschichte des Stadtarchives Annaberg-Buchholz und seinee Bestände (Jörg Nicklaus)

- Übergabe eines schriflichen Teilnachlasses des Annaberger Kaufmannes Carl Gottlob Crüwell (Friedrich Greifenhagen)

- Empfehlungen und Hinweise zum Führen einer Ortschronik (Heinz Poller)


Besuch des Staatsarchives in Chemnitz

Am Montag, den 2. Juni 2015, besuchten 5 Mitglieder der Heimatforscher das Staatsarchiv in Chemnitz um die Akten- Forschungen zur Schloßmühle in Niederlauterstein zu vertiefen und auch weitere Akten zur Niederlautersteiner Ortsgeschichte einzusehen. Wir nutzten die lange Öffnungszeit von 8;30 Uhr bis 18:00 Uhr vollständig aus, fertigten viele Kopien an, die dann in mühevoller Heimarbeit ihre Geheimnisse preisgeben sollten.


Besuch des Staatsarchives in Chemnitz

Auch im Jahr 2015 hatten wir uns einen Besuch des Staatsarchives in Chemnitz fest vorgenommen, so dass wir uns am Mittwoch, den 8. Juli 2015 wieder zu fünft auf den Weg machten. Es gab noch so viele interessante Akten zu erkunden, die uns auch wieder viel Neues preisgaben. Zum kleinen Teil wurden wir allerdings auch von den Inhalten enttäuscht. Unsere nächste Fahrt soll uns ins Hauptstaatsarchiv nach Dresden führen.