Heimatverein Niederlauterstein e. V.

Neupflanzung Biegn-Strauch


An einem Waldrand in Niederlauterstein befand sich bis zum Sommer 2005 der so genannte „Biegn- Strauch“. Das war nichts Anderes als eine stark verästete, relativ niedrig gewachsene, uralte Buche. Durch das markante Äußere diente der Baum als Orientierungshilfe und Flurbezeichnung, jeder Niederlautersteiner wusste, wo gemeint war, wenn vom „Biegnen Strauch“ die Rede war.

Mit einem Tornado am 29.07.2005 war das Ende des ca. 250 Jahre alten Baumes gekommen. Im Inneren schon etwas morsch, konnte er den Naturgewalten nicht mehr widerstehen und brach auseinander.

 

Die Reste des „Biegn- Strauches“- nur noch Brennholz
 
Das es diesen Baum nicht mehr geben sollte, war für die Mitglieder des Heimatvereins nicht hinnehmbar und so wurde beschlossen, eine neue Buche zu pflanzen.

Da am „Buchenweg“ in Niederlauterstein eh eine ca. 15 Jahre alte Buche weichen sollte, wurde mit dem Besitzer verhandelt und schließlich diese Buche ausgegraben.

Am Buchenweg fanden wir eine geeignete Buche

Zum Herbstfest am 22. Oktober 2005 erfolgte unter Anderem auch die Pflanzung dieser Buche am Standort des alten „Biegnen- Strauches“. Um das Anwachsen zu gewährleisten versorgten unsere Kindergartenkinder den Baum mit reichlich Wasser, welches von unserer Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung gestellt wurde.

 

Die neue Buche wird eingepflanzt

 

Die Kinder der Kita „Kinderland“ gießen den Baum gut an

Die Buche ist inzwischen gut eingewachsen und wir alle hoffen, dass sie einmal die Größe und das Alter ihrer Vorgängerin erreichen wird.